Unwetter in Marokko

Am 24.12. sind wir ins Skigebiet (2700 m ü.d.M.) gefahren. Nachdem dort kein Schnee war, sind wir mit den Autos die Skipiste hinunter gefahren.

Dann wollten wir abkürzen und sind über den Hohen Atlas über unbefahrene Schlammwege, schwierigste Pfade nach Imsh gefahren. Die Autos rutschten durch den Schlamm nach unten. Herabfallende Felsbrocken in Golfgröße versperrten uns den Weg, so daß wir uns über die kleineren (Fernsehergröße) gar nicht mehr aufregen konnten. Als wir dachten, alles sei vorbei, kamen der Nebel und die Nacht. Es war schrecklich.

Als dann die Straße kam freuten sich alle, aber zu früh. Vor unseren Augen wurden ein Bus und ein PKW weggespült. Später sahen wir im marrokanischen Fernsehen das ganze Ausmaß der Katastrophe. Es gab auch Tote.

Siegi, Mayer, Scholz kamen noch durch, die anderen mußten bis zum nächsten Tag warten. Am 25.12. trafen sich alle und es ging weiter nach Tiznit. Sintflutartiger Regen begleitete uns den ganzen Tag. Erich und Dafner stoßen mit reparierten Wagen wieder zu uns.

Das nächste Gebirge kommt. Mayer / Pajero fährt durch Unachtsamkeit an einen Felsen; den Reifen zieht es ab und die Spurstangen verbiegen sich. Wir bringen ihn in die Werkstatt und fahren weiter nach Tan-Tan ans Meer. Es regnet immer noch.


Kommentare

Unwetter in Marokko — 2 Kommentare

  1. Karten und Bilder folgen sobald verfügbar.
    Nachdem die Jahre zuvor durchgehend Trockenheit herrschte, scheint 2009 für Marokko ein recht nasses Jahr geworden zu sein. Vgl. auch den Tagesspiegel-Bericht vom Oktober: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Marokko-Unwetter;art1117,2648398
    Rheinische Post November/Dezember: http://www.rp-online.de/panorama/Unwetter-in-Marokko-machen-Tasuende-obdachlos_aid_289005.html
    Marokkanisches Wetteramt: http://www.meteoma.net/
    Météo France über Marokko: http://monde.meteofrance.com/monde/previsions?49879.path=previsionsville%252F60285

Schreibe einen Kommentar