Sicherheit und Autoverkauf in Westafrika 7/19

Nachdem nur noch Afrikakenner fahren und die Unwissenden nachdenken‥denken‥denken… ist die Wüste leerer geworden und damit auch schöner. Die Strecke Marokko – Westsahara – Mauretanien – Gambia – Guinea ist mittlerweile eine sehr gut bewachte Hauptverkehrsstraße, auf der man auch mit Pkw fahren kann. Auch die Straße Nouadhibou – Nuakchott – Atar – Kiffa – Senegal ist für Pkw kein Problem. Die Piste Nouadhibou – Atar nur mit Allrad. Atar – Tidjikja dreiviertel der Straße fertig; die Piste neben den Baustellen auch für Pkw machbar.

Darauf achten, daß in jedem Land das Auto ausgetragen wird. Man muß z.B. in Kiffa das Auto schon austragen, wenn man nach Kayes fährt, da die Grenze nicht sichtbar ist. Autoverkauf geht nur noch in Gambia und Guinea-Bissau und in südlich davon liegenden Ländern.

Ich habe öfters meine Kinder und Enkelkinder dabei gehabt, was ich nicht gemacht hätte, wenn es nicht sicher gewesen wäre. Natürlich muß man aufpassen und immer mißtrauisch sein.
Fazit: Afrika ist machbar und schön, wenn man mitdenkt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.